Co-FIT Stadthagen Beratung

Aktuell ist der Alltag vieler Unternehmern wegen Corona vom Krisenmodus geprägt. Nicht wenige Firmen mussten zuletzt mutig unter Beweis stellen, wie wichtig es ist, neue Pfade zu beschreiten, kreative Ideen zu entwickeln und in kürzester Zeit neue Produkte und Services zu etablieren, weil das Gewohnte nicht mehr funktioniert.

Darin zeigt sich aber auch, dass die Zeit nach der Krise längst begonnen hat. Längerfristig unsichere Märkte, die grundsätzliche Anfälligkeit des Systems für verschiedene Krisen oder Herausforderungen wie die digitale Transformation im Unternehmen – sie machen es erforderlich, sich jetzt sehr intensiv Gedanken über die Zeit nach Corona zu machen. Jetzt zeigen sich wahre Unternehmer!

Die Weserbergland AG und die Wirtschaftsförderung Stadthagen organisieren für Interessierte in der Region zu 100% geförderte Beratungsdienstleisungen.

Weitere Informationen unter 05721-782 152, der 0173-5698864 oder j.lietzau@stadthagen.de

Co-Fit Stadthagen Akutprogramm

Die Stadt Stadthagen bietet betroffenen Unternehmen und Angehörigen freier Berufe aus dem Stadtgebiet seit dem 1. April eine kostenfreie Unterstützung bei Finanzierungsfragen an. Hilfe erfolgt beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen der unter anderem von der Landesförderbank NBank neu geschaffenen Förderprogramme.

 
Konkret werden Anfragende an die Berater der Weserbergland AG und an Axel Bergmann, Unternehmensberater, weiter vermittelt.
 
So funktioniert das Verfahren der städtischen Corona-Fördermittelberatung:
  • Betroffene Unternehmen und Angehörige freier Berufe setzen sich mit der städtischen Wirtschaftsförderung unter 05721-782 152, der 0173-5698864 oder
    j.lietzau@stadthagen.de in Verbindung. Wichtig: Der Service gilt nur für Wirtschaftsakteure, die in Stadthagen beheimatet sind oder für Partnerunternehmen der Weserbergland AG.
  • Nach einer kurzen Vorprüfung und der Aufnahme der erforderlichen Kontaktdaten erfolgt die Weiterleitung der Interessenten an die Fachexperten von der Weserbergland AG bzw. von KERN Unternehmensnachfolge für einen Video-Termin oder ein Telefonat.
  • Die Fachexperten melden sich bei dem Interessenten zu einem vereinbarten
    Termin zurück.
  • Nach erfolgter Beratung reicht der Antragssteller die erforderlichen Unterlagen
    bei der zuständigen Stelle ein.