Sie sind hier: Presse > Presse über uns

Presse über uns

Weiter: << [ 1 ] / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / >>

Glasproduktion steht im Mittelpunkt 13.08.2015

Netzwerk-Treffen bei DMA in Höxter

Landkreis. Beim Unternehmen DMA Maschinen- und Anlagenbau haben sich mehr als 20 Mitglieder des "Glascluster"-Netzwerkes über die Herstellung von Anlagen für das sogenannte Kalte Ende bei der Glasherstellung informiert. Ein weiterer Punkt bei dem Treffen in Höxter war die regionale Behälterglas-Produktion. Zudem bekamen die Gäste auch einen Einblick in die Firmengeschichte.

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 12.08.2015

Familie ist genauso wichtig wie der Beruf 14.07.2015

12. Unternehmens-Netzwerktreffen "Frau und Wirtschaft" beschäftigt sich mit den Wünschen von Fachkräften

Bild: Liane Ottermmann von der Firma Lenze bei ihrem Vortrag.

Holzminden (pd). Die Wünsche von Arbeitnehmern stellen für Unternehmen heutzutage nicht mehr ein notwendiges Übel dar. Speziell, wenn es um die gemeinsame Verantwortung für Familie und Beruf geht, führt der zunehmende Fachkräftemangel zu einem Umdenken. Auf dem 12. Unternehmens-Netzwerktreffen der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft der Weserbergland AG in den Räumen der Volksbank Weserbergland wurde die Frage nach den realisierbaren Möglichkeiten breit vorgestellt und diskutiert. Im Bewusstsein von Politik, Wirtschaft und Beschäftigten, so scheint es, hat sich einiges getan.

Quelle: Täglicher Anzeiger Holzminden, 14. Juli 2015

Worauf kommt es bei der Bewerbung an? 02.07.2015

Personalleiterin als Coach bei "Marke Ich" in der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft

Weserbergland (r). Die erfolgversprechende Jobsuche fängt bereits mit der Auswahl des Unternehmens und einer passenden Stelle an. Die Kontaktaufnahme zum Unternehmen erfolgt dann mit der maßgeschneiderten Bewerbung um diese Stelle. Worauf es aber aus Sicht des Unternehmens ankommt, damit Bewerbung und Vorstellungsgespräch erfolgreich sind, das erfuhren aktuell acht Frauen praxisnah im Workshop mit Magdalene Tlustek, Leiterin Personalwesen Dr. Paul Lohmann & W. Neudorff GmbH KG. Die Schulung erfolgte im Rahmen der Beratung und Qualifizierung von Frauen, die beruflich wieder ein-, um- oder aufsteigen.

Quelle: Täglicher Anzeiger Holzminden, 02.07.2015

"Wir müssen selbst die Initiative ergreifen" 26.06.2015

Weserbergland AG startet Fachkräfteinitiative 2.0
Von Wolfhard F. Truchseß

Weserbergland. Überall wird vom Fachkräftemangel gesprochen. Aber besteht er wirklich – und wenn ja, in welchen Bereichen des Weserberglandes? Auf der Abschlussveranstaltung der "Fachkräfteinitiative Weserbergland plus" in der Handelslehranstalt attestierte zumindest Dr. Oliver Ludewig vom Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung dem Weserbergland drohende Defizite in den Bereichen Mechatronik-, Energie- und Elektroberufe, in den Gesundheitsberufen, in der Maschinen- und Fahrzeugtechnik sowie den Metallbranchen.

Quelle: DEWEZET, 26.06.2015

"Gemeinsame Verantwortung für Familie und Beruf" 18.06.2015

Unternehmens-Netzwerktreffen Frau und Wirtschaft am 8. Juli in Holzminden

Holzminden (r).
Das nächste Unternehmens-Netzwerktreffen des Überbetrieblichen Verbundes Frau und Wirtschaft findet am Mittwoch, 8. Juli, von 17 bis 19.30 Uhr in den Räumen der Volksbank Weserbergland, Neue Straße 14, in Holzminden statt. Es befasst sich mit dem Themenkomplex "Gemeinsame Verantwortung für Familie und Beruf – Wünsche heutiger Fachkräfte-Generationen – Was Unternehmen wissen sollten – was Unternehmen im Wirtschaftsraum Weserbergland tun".

Quelle: Täglicher Anzeiger Holzminden, 18.06.2015

Eitel Sonnenschein 13.06.2015

Immer mehr Photovoltaik-Anlagen / Im Schaumburger Land steigt deren Zahl binnen drei Jahren von 1588 auf fast 3000 an
von Benjamin Schrader

Bild: Immer mehr Häuser haben Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach – auch im Schaumburger Land.

Landkreis. Bei der Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien herrscht bei vielen Verantwortlichen wie etwa der Kreisverwaltung in Schaumburg eitel Sonnenschein: Sie sehen die Region ebenso wie das gesamte Weserbergland auf einem guten Weg. Zudem sind die Vertreter aus Verwaltung und Wirtschaft zuversichtlich, dass die Stromproduktion aus Wind in den kommenden Jahren noch weiter gesteigert werden kann.

Bei der Weserbergland AG sind die Verantwortlichen ebenso wie in der Kreisverwaltung davon überzeugt, dass beim Strom aus erneuerbaren Energien noch Luft nach oben ist. "Rechnerisch ist es möglich, dass Schaumburg bilanziell unabhängig von fossilen Brennstoffen ist", sagt Hans-Jürgen Hesse, der das Projekt "Bioenergieregion Weserbergland Plus" leitet. Allerdings müsse ein solcher Schritt immer auch politisch gewollt sein. Zugleich verweist Hesse auf den Nachbarlandkreis Hameln-Pyrmont. Dort sei es gelungen, dass große Teile quasi autark seien.

Quelle: Schaumburg-Lippische Landeszeitung, 13.06.2015

Wettbewerb um qualifizierte Kräfte 13.06.2015

Unternehmerische Herausforderung für die Zukunft / Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus lädt ein

Bild: Die Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus wirbt unter anderem auf zahlreichen Recruiting- und Absolventen-Messen für die Region und die Unternehmen hier vor Ort. Sie gibt deren Angebote für Stellen, Paktika sowie Bachelor- und Masterarbeiten nach vorheriger Beratung gezielt weiter.

LANDKREIS (em). Zu einem Rückblick auf die erfolgreiche Arbeit der vergangenen drei Jahre und einem Blick in die Zukunft lädt die Fachkräfte-Initiative – ein Projekt der Weserbergland AG im Auftrag der REK Weserbergland plus – alle interessierten Vertreter aus Wirtschaft, Politik/Verwaltung und Verbänden am Mittwoch, dem 24. Juni ein. Kurzreferate und Podiumsdiskussion werden sich mit den verschiedenen Aspekten der Fachkäftesituation im Weserbergland plus befassen. Auch das Publikum ist eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Handelslehranstalt Hameln und ist kostenfrei.

Quelle: Schaumburger Wochenblatt, 13./14.06.2015

Frauen machen sich für Bewerbungen fit 09.06.2015

Workshop: Expertin rät zu Zahlen, Daten, Fakten

Landkreis. Tipps rund um die Bewerbung haben bei der Koordinierungsstelle "Frau und Wirtschaft" der Weserbergland AG im Mittelpunkt gestanden. Die Leiterin der Abteilung Personalwesen beim Unternehmen Dr. Paul Lohmann & W. Neudorff, Magdalena Tlustek, gab bei einem Workshop den Teilnehmerinnen Einblicke in Entscheidungswege bei Firmen. Zwar seien fachliche Qualifikationen nach wie vor wichtige Kriterien, sagte die Unternehmensvertreterin, "entscheidender werden aus Unternehmensperspektive aber zunehmend die weichen, persönlichen Faktoren, die sogenannten Soft Skills".

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 09.06.2015

Mit Fotokunst und Helmut Zierl 30.05.2015

Klimaschutzagentur und BioenergieRegion Weserbergland plus laden zum Kultur-Klima-Gipfel 2015
Klima-Kunst-Treff 2015: Einmal mehr lädt die Klimaschutzagentur Weserbergland zu ihrem bekannten Kultur-Klima-Gipfel mit Art-Highlight und Umweltschutz-Informationen. In Kooperation mit der BioenergieRegion Weserbergland plus, ein Projekt der Weserbergland AG, präsentiert die gemeinnützige Agentur in diesem Jahr die Vernissage "Augenblick(lich) naturschön" am Sonnabend, 30. Mai, um 17 Uhr in beeindruckender Kulisse der Traumfabrik LaLu im HefeHof. Mit kunstvollen Fotografien, hoher Schauspielkunst und einem kleinen Kinderprogramm werden den Besuchern unterhaltsam wie informativ Themen wie Naturschutz, Klimaveränderungen und Energiesparvarianten nahe gebracht. Stargast ist Deutschlands Erfolgs-Mime Helmut Zierl, der zur Ausstellungseröffnung für die Klimaschutzagentur Weserbergland die Rolle des Umweltbotschafters übernimmt.

Bild: Schauspieler Helmut Zierl konnte als Umweltbotschafter für den Kultur-Klima-Gipfel in Hameln gewonnen werden
Quelle: tah, 30.05.2015



Themenabend über Fachkräfte 30.05.2015

Landkreis. Die Weserbergland AG will am Mittwoch, 24. Juni, den "Wettbewerb um qualifizierte Kräfte" in den Fokus nehmen. Dieser sei eine unternehmerische Herausforderung für die Zukunft, wie die Organisatoren betonen. In der Handelslehranstalt in Hameln, Mühlenstraße 16, will Oliver Ludewig vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung von 19 Uhr an über die Entwicklung "Vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmerarbeitsmarkt" sprechen. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, ob es einen Fachkräftemangel entlang der Weser gibt. Marion Pusch vom Institut Professor Pusch für Ethik, Werte, Human-Kompetenz widmet sich dem Thema "Werte machen Firmen stark".r

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 30.05.2015

© 2007 - 2013 Weserbergland AG, HefeHof 8, 31785 Hameln, realisiert mit dev4u®-CMS von a.b.media